Seit Jahrtausenden prägen christliche Traditionen das Leben der Menschen - auch im Schlichtland.

In einer wunderbaren Erzählung in Matt 2, 1-12 bringen etwa "Weise aus dem Morgenland", geleitet von einem vor ihnen herziehenden Stern, Gold, Weihrauch und Myrrhe dem neugeborenen Menschenkind dar. Ob ein solcher Stern auch den Kulturförderverein Joseph Schlicht leiten wird, und welche Geschenke wird der Schlichtverein den Menschen des Schlichtlandes bringen? Kultur, Kunst und Musik etwa, also 'Gold', 'Weihrauch' und 'Myrrhe'? Dabei ist Gold=Kultur sicher eines der wertvollsten Elemente für Menschen des alten Vorderen Ostens wie für uns Heutige, Weihrauch=Kunst hat eine gewisse die Sinne berauschende Wirkung, und besonders Musik bedarf der pflegenden Wirkung der Myrrhe, damals wie heute.

Damit ist das Arbeitsprogramm des Schlichtvereins in seiner dritten Wahlperiode wohl durchaus treffend beschrieben.