G e g e n s ä t z l i c h e r könnten die zwei jüngsten Beiträge im LIEDER-Projekt des Schlichtvereins kaum sein: Der eine über einen gewissen Johann Nepomuk Frh. von Poißl, gebürtig 1783 auf Schloss Haunkenzell, mit dem Eröffnungschor aus Poißls Oper "Die Prinzessin von Provence", der andere ein 1970 von Wolfi Mayer im rumänischen Wolfsberg aufgezeichnetes hochdramatisches Volks-Lied "Soll i füre fahr'n, so fahr i arschlings" - sozusagen ein höchst aktuelles Anti-Corona-Lied. Und: Die beiden Orte - Haunkenzell im Kinsachtal, Wolfsberg im rumänischen Banat - liegen 1000 Auto-Kilometer voneinander entfernt!

Dennoch ist es hochinteressant, die beiden Musikstücke in das Umfeld des LIEDER-Projekts zu stellen: Link zur pdf

eine wichtige rechtliche Anmerkung:

In diesem LIEDER-Projekt wird immer wieder auf Notenbeispiele verlinkt, welche größenteils im Notensatzprogramm Finale vom Organisator des Projekts - sei es als Leiter des Steinacher Singkreises oder als Vorsitzender des Kulturfördervereins Joseph Schlicht - erstellt werden oder worden sind. 

LIEDER-Projekt: „am Brunnen – alternatives Chor-Singen“

Mehr als ein halbes Jahrhundert war der aktuelle Vorsitzende des Kulturfördervereins Joseph Schlicht im Bereich spiritueller und profaner Musik tätig, dienend im Kontext katholischer Liturgie, unterhaltend in dem gesellschaftlichen Lebens. Doch wie viele andere auch musste er erleben, wie die Bereitschaft zu stetiger Teilnahme immer mehr zurück ging, wie verschiedenste Chorvereinigungen unter Überalterung und fehlendem Nachwuchs litten und sich teilweise auch auflösten.

Anfang 2021 erhielt der Schlichtverein vom Bayerischen Rundfunk ein tolles Angebot: zwei Stunden mit Evi Strehl in "Servus! Musik und Gäste" über das LIEDER-Projekt "am Brunnen - alternatives, innovatives, nachhaltiges (Chor-)Singen" zu plaudern. Sendetermin ist Freitag, 5. März, 15 bis 17 Uhr, auf BR-Heimat in DAB+ oder br.de - dort Radio - BR Heimat "Servus! Musik & Gäste".

Hier findet sich ein Entwurf eines Beitrages über das LIEDER-Projekt "am Brunnen - alternatives, innovatives, nachhaltiges (Chor-)Singen in Heft 4, 2020, Volksmusik in Bayern des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege: