a097c7173985306d3f261a441b7f0f16

 

Der Steinacher Singkreis, gegründet 1978, erfuhr von Anfang starke Unterstützung von dem damaligen Pfarrer Ludwig Dotzler. Dennoch wollte er nie nur 'Kirchenchor' sein, auch wenn der wohl überwiegende Teil seines Repertoires dem geistlichen Liedschatz zuzuordnen ist.

Auf dem Bild nebenan der noch ganz junge Singkreis bei einer bestbesuchtesten Veranstaltung im Schützenkeller in Steinach, dem "Schee g'müatli beianand".

In diesem Kategorie-Blog nun ein Überblick über das Repertoire des Singkreises sowie einige Beispiele aus dem weltlichen Teil des  Notenpools des Steinacher Singkreises. Viele Werke darin sind die Jahre über bereits im Sinne des LIEDER-Projekts 'innovativ' aufbereitet.

Bildschirmfoto 2021 01 06 um 11.38.36

 

 Dort drunten im Tale

Der Suserl-Zwiefache ist ein besonders beliebter Zwiefacher des Steinacher Singkreises, hier für das LIEDER-Projekt durchaus alternativ und innovativ aufbereitet. Und weil dieser Link - solange es das WorldWideWeb gibt - zur Verfügung steht, auch nachhaltig!

Erich Sepp, ehemals Leiter der Abteilung Volksmusik beim Bay. Landesverein für Heimatpflege, schreibt auf dem Liedblatt LVM 33:
Volksweise, in mehreren Varianten in der Holledau, Niederbayern und Oberpfalz überliefert. Text: 1. und 2. Strophe von Josef Eberwein, Dellnhausen, 3. Strophe Herkunft unbekannt.

Für den Beitrag im LIEDER-Projekt ist mal was durchaus ungewöhnliches, aber ganz nützliches Element hinzugefügt:

Klick 

Dieses Volkslied als eines von Dutzenden überlieferter bay. Volks-Lieder im Repertoire des Steinacher Singkreises mag ein Beispiel sein für das freie mehrstimmige Singen sein, welches der Steinacher Singkreis über viele Jahre gepflegt hat: S/A oder T/F, jeweils mit Funktionsbass-Begleitung - hier für die Tonart des Satzes in F - C - B, besser als I - V - IV geschrieben. Außerdem wurde das Strophenlied ein wenig dramatisiert zu einer Art 'durchkomponiertes' Lied: sie fragt - er bettelt - sie wehrt ab - er ist sauer - ...

ChDamour2012Ganz Paris träumt von der Liebe

Über viele Jahre lud der Steinacher Singkreis zu einer Veranstaltungsreihe "Chanson d'amour" ein. Das Repertoire reichte von Liedern eines Oswald von Wolkenstein bis zu Cole Porter, bisweilen wirkten hervorragende Solisten mit.

Im Jahr 2012 waren dies etwa Tamara Nüssl (Mezzospran) und Ursula Heller (Sopran). Der Steinacher Singkreis brillierte mit:

Bildschirmfoto 2021 01 06 um 16.08.46An einem Wochenende im Juni 2013 bereicherte im besten Wortsinne der Steinacher Singkreis eine von Christa Heinl organisierte Autorenlesung. Im besten Wortsinn, weil doch ganz sicher Balladen die passende Beimusik zu einem Krimi sind, bei Förg war es der Oberbayernkrimi "Der Platzhirsch". Eine dieser Balladen war: "Ja und wöi da Höita vom Woid eitreibt":
BalladeJaUndWoiKopfzeile2