Dieser Kategorie-Blog möchte einerseits einen Überblick über bay. Musikakademien geben, andererseits aber die die Idee einer "niederbayerischen Chorakademie" im Tal der Kinsach in Gschwendt bei Ascha vorstellen.

Bildschirmfoto 2020 09 10 um 19.57.16

Bildschirmfoto 2020 07 07 um 08.14.08

Alteglofsheim

Bildschirmfoto 2020 07 07 um 08.24.25

Bildschirmfoto 2020 07 07 um 08.27.40

Vielleicht wird aus "Fifteen up twenty five" des LIEDER-Projekts so ein wunderbarer Jugendchor:

Kein schöner Land, Wilhelm von Zuccalmaglio (1840)
arr.: Wolfram Buchenberg, VOICES - Landesjugendchor Vorarlberg at the concert "VOICES.COM" on November the 8th, 2015;

Freyung

 

Chorzentrum 1

WiesKWhaus

Seit Kurzem gibt es - ausgehend vom Kulturförderverein Joseph Schlicht - die Idee einer "niederbayerischen Chorakademie" - Acronym: LBChAc - im denkmalgeschützten Wirtshaus "zum Raiwa Heigl" in Gschwendt bei Ascha im Landkreis Straubing-Bogen in Niederbayern. Vielleicht kann diese Idee sogar die Sanierung des mächtigen Baukörpers durch den Eigentümer, die Gemeinde Ascha, voranbringen, weil mit der Teil-Nutzung als "niederbayerische Chorakademie" eine überregionale Nutzung des sanierten Hauses einher ginge.

Bisheriges Nutzungskonzept: Link

Details siehe nach "Weiterlesen".

Die Recherche nach großen bayerischen Musikakademien könnte schon kalte Füße zur Folge haben, beim Schlichtverein aber steigt der Puls: Der "niederbay. Chorakademie" in Gschwendt bei Ascha kann in ihrer schnuggeligen Nische eine derartige Breitenwirkung zukommen, wie es Großprojekte nicht schaffen können. Dieser Optimismus gründet sich auf angedachte Konzepte der Chorakademie in Kurzfassung:

  • Aufgabe und Ziel der Chorakademie ist
    • Singen in Laienchören – profan wie spirituell - wieder attraktiv machen
    • besonders junge Menschen Begeisterung für Chorsingen vermitteln
    • existierenden Singgruppen Wege im aktuellen Transformations-Prozess aufzeigen
    • innovative Methoden der Probenarbeit aufzeigen
    • Wege zu alter und neuer Chormusik aufzeigen, sowohl zu volksmusikalischen als auch  ‚klassischen‘ Werken der reichen kulturellen Überlieferung aufzeigen
    • großes Augenmerk auf die Förderung liturgischer Musik legen
    • Bewusstsein für die Kulturaufgabe des Erhalts und der Pflege regionaler Überlieferungen
  • Ein Leiter, welcher in der Region - weit über das Schlichtland hinaus - präsent ist.
  • Eine Bibliothek unterschiedlichster Chorwerke.
  • Ein Sekretariat, welches geschult ist in der elektronischen Auf- und Verbreitung von Musik.
  • Eine Struktur, welche geistliches wie weltliches Kulturgut gleichermaßen pflegt.
  • Eine Locität, welche geradezu einlädt, dass Chorleiter mit ihren Chören ein Probenwochenende dort verbringen. Die Akademie bietet dafür ein musikalisch hochwertiges Ambiente: Flügel, Korrepetitor, Chorstimmbilder, Tonstudio, Spiegelwand und vieles mehr ist vorstellbar.
  • Eine echte "Wieskirche" gleich daneben für die Aufführung des Einstudierten.
  • Eine Umgebung, welche zu Spaziergängen geradezu einlädt: Kinsach, Gallner, Pilgramsberg zB!
  • Eine Raumbedarfsskizze: Link
  • ...

Web-Link zur Langfassung der Ideensammlung, sicher nicht vollständig, bisweilen vielleicht mit etwas weit gesteckten Zielen

interne Links: ZielUndArbeitsweise.docx in